Unser aktuelles Projekt

Nothilfe nach der verheerenden Explosion von Beirut

Mehr als 200 Tote, 6.000 Verletzte und unzählige zerstörte oder beschädigte Wohnungen: Die Explosion im Hafen Beiruts am 4. August 2020 hat schwere Folgen. Schon zuvor hatte das kleine Land im Nahen Osten mit den Folgen der Covid-19-Pandemie und einer Wirtschaftskrise zu kämpfen. Die Katastrophe hat die Lage weiter verschärft und auch die politische Unruhe verstärkt. Geschulte Projektmitarbeiter von Save the Children arbeiten rund um die Uhr, um betroffene Familien mit Lebensmitteln und Material für die Reparatur zerstörter Wohnungen zu versorgen. Mit Schutz- und Spielräumen für Kinder sowie psychologischer Unterstützung helfen sie, den Schock des Erlebten oder auch den Verlust eines Angehörigen besser zu verarbeiten.

 

Unsere Projekte mit Save the Children

Das kleine Mädchen war nach der Explosion acht Tage lang von seinen Eltern getrennt und erhielt psychologische Unterstützung.
Foto: Ahmed Bayram, Save the Children

 

Unsere Projekte mit Save the Children

Kinder spielen mit Spielzeug in einem Pop-up-Zelt im Stadtteil Ghabi in Beirut.
Foto: Tom Nicholson, Save the Children